Gebrauchsanleitung

Lieber Kunde,

Lesen Sie bitte diese Gebrauchsanleitung genau, damit Sie jarelang Freude an Ihrem Crafond® haben.

  • Vor dem ersten Gebrauch: Reinigen Sie Ihre Crafond® mit etwas Wasser und einem milden Spülmittel.
    Setzen Sie etwas Öl in der Pfanne und Verteilen Sie daß mit einem Papierküchentuch auf der Beschichtung.
    Nicht jedes Öl eignet sich zum Braten. Ungeeignetes Öl verraucht schon bei ca. 170°, wass zum bildung von Teerharze führt die die Beschichtung des Kochgeschirrs verkleben. Verwenden Sie deshalb z.B. Kokosöl.
  • Am besten reinigen Sie ihre Pfanne noch warm nur mit heißen Wasser und ein wenig mildem Spülmittel. Mit einem Tuch abwischen und fertig. Falls Speisereste festgeklebt sind, lösen Sie diese durch Aufweichen oder kurzes Aufkochen.
  • Ihre Crafond® is spülmaschinenfest, aber die aggressiven Reinigunsgmittel können die Beschichtung auslagen. Deshalb sollen Sie Ihre Crafond® jeder wieder einfetten.
  • Ihr Crafond® ist backofengeeignet, Glasdeckel und Kunststoffstiel bis 230 °C.
    Holzstielen sind nicht backofen- oder spülmaschinengeeignet.
  • Stellen Sie Ihr Crafond® richtig und stabil auf die Wärmequelle und vermeiden Sie unbedingt das Leerkochen.
    Bedingt durch die hohe Aufheizgeschwindigkeit verdampft beim Kochen mit Induktionsherden die Flüssigkeit extrem schnell.
  • Setzen Sie einen Topf niemals direkt über hoher Hitze oder die höchste Einstellung. Am besten lassen Sie Ihre Crafond® bei mittlerer Hitze gründlich heiß werden, so daß die Wärme gut verteilt. Beim zu schnelle Heizung oder Uberhitzung kann die Beschichtung abplatzen.
  • Die Griffe erwärmen sich beim Kochen und Backen, benutzen Sie deshalb, wenn nötig, die Crafond® Topfanfasser um
    Verbrennungen zu vermeiden.
  • Verwenden Sie ausschließlich Geräte aus Kunststoff, Holz oder Silikon. Verwenden Sie nie ungeeigneten spitze Kochgeräte aus Metall und Elektrogeräte wie z.B. Mixer oder Pürierstäbe.
  • Überprüfen Sie Ihre Crafond® regelmäßig unbedingt auf mögliche Materialrückstände, insbesondere am Boden des Koch­geschirrs.
  • Die gesetzliche Gewährleistung beträgt zwei Jahre und beschränkt sich auf die normale Nutzung.
    Sie erstreckt sich nicht auf Schäden, die durch unsachgemäße Anwendung entstehen, z.B.:
    – Schäden durch Vernachlässigung, Einkochen von Öl/Fett auf Kochfeld und Pfannenboden
    – Schäden durch Überhitzung oder Leerkochen (Bildung von Teerharzen)
    – Schäden durch Zerkratzen mit ungeeigneten Kochgeräten spitze oder scharfkantige Geräte aus Metal.

Wir hoffen und erwarten, dass Sie noch viele Jahre Ihren Einkauf genießen.